Regionen

Einreise

Unterlagen
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Griechenland einen gültigen Reisepass und Personalausweis. Auch mit einem vorläufigen Reisepass oder einem vorläufigen Personalausweis ist die Einreise möglich. Vereinzelt kann es jedoch zu Einreiseproblemen mit vorläufigen Papieren kommen. Daher rät das Auswärtige Amt von der Mitführung dieser Papiere ab.
Zudem ist Griechenland Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedstaaten des Europarates vom 13.12.1957.
Wer über den Landweg nach Griechenland reist, muss zudem die Einreisebestimmungen der Transitländer beachten. Nähere Informationen sind an dieser Stelle auf der Webseite des Auswärtigen Amtes zu bekommen.

Einreisebedingungen für Kinder
Kinder können mit dem Kinderreisepass, dem Reisepass oder dem Personalausweis nach Griechenland einreisen. Daneben ist auch der Eintrag in den Reisepass der Eltern ausreichend. Jedoch muss hier ab dem 10. Lebensjahr ein Lichtbild eingeklebt sein. Auch ein noch gültiger Kinderausweis nach dem alten Muster berechtigt zur Einreise.
Jugendliche, die noch nicht volljährig sind und alleine nach Griechenland reisen, benötigen zudem eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Reist ein Kind nur mit einem Elternteil, ist es sinnvoll eine formlose Einverständniserklärung des anderen Elternteils mitzuführen.
Daneben fordern einige Fluggesellschaften noch weitere Papiere. Hier sollte man sich im Einzelfall an seinen Anbieter wenden. In der Regel informiert aber bereits das Reisebüro über alle erforderlichen Dokumente.

Einreisebestimmungen für Hunde
Die Vorgaben für die Einreise von Hunden oder Tieren im Allgemeinen ändern sich ständig. Daher ist es zu empfehlen, sich vor der Reise auf der Webseite des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter www.bmelv.de zu informieren. Entsprechend aktuelle Informationen findet man im Bereich „Reisen mit Heimtieren“.

Visumbestimmungen
Eine Aufenthaltserlaubnis ist bei einem Aufenthalt von mehr als drei Monaten immer noch vorgeschrieben. Nähere Informationen erteilt hier ebenfalls das Auswärtige Amt.
Wer unter drei Monaten in Griechenland lebt und hier auch keine Arbeit aufnimmt, der muss nachweisen, dass er über ausreichend Geldmittel verfügt und über Rückreise- bzw. Weiterreisedokumente verfügt.

Einreise für Schüler und Studenten
Schülergruppen aus einem EU-Land, die auch in einem EU- Land leben, unabhängig von ihrer Nationalität, müssen im Besitz Teilnehmerliste sein, die von der Ausländerbehörde ihres EU-Wohnsitzlandes bestätigt ist. In der Teilnehmerliste muss der Reisegrund und die Lichtbilder der Kinder enthalten sein. Des Weiteren müssen sie den nationalen Reisepass/Kinderausweis mitführen.
Studenten, die sich länger als drei Monate in Griechenland aufhalten und hier studieren wollen, müssen ein Visum beantragen.

Zollbestimmungen
Wer nach Griechenland Rauschgifte, auch in kleinen Mengen oder für den persönlichen Bedarf einführt, Drogen besitzt, verteilt oder ausführt, der muss mit harten Strafen rechnen. Des Weiteren darf man auch keine Verteidigungssprays mit sich führen, auch solche nicht, die in Deutschland frei verkäuflich sind. Grundsätzlich ist der Besitz und Gebrauch von Verteidigungssprays in Griechenland verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Dies gilt auch für Waffen jeder Art, vor allem für große Messer, Schwerter, Säbel usw.
Des Weiteren darf man auch nicht im unerlaubten Besitz von archäologischen Gegenständen sein. Auch im Fall des Versuchs ihrer Ausfuhr drohen empfindliche Strafen. Grundsätzlich ist der Erwerb und die Ausfuhr von Antiquitäten nur mit einer Genehmigung des Kulturministeriums zulässig. Im Bezug auf Antiquitäten und archäologische Gegenstände sind die Griechen sehr empfindlich. So sollte man in keinem Fall Steine von archäologischen Stätten mitnehmen - egal wie klein sie sind.

Ansonsten bestehen bei unmittelbarer Einreise aus Deutschland und den anderen EU-Ländern nach Griechenland keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und mitgeführten Waren, die ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführt werden. Waren, die in einem EU-Mitgliedstaat eingekauft und bereits versteuert wurden, können Privatpersonen unproblematisch mitführen. Sofern diese Waren für den Eigenbedarf gedacht sind und nicht zu kommerziellen Zwecken. Es gilt der Eigenbedarf für folgende Waren:
Tabakwaren: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1000 g Tabak
Alkoholische Getränke: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse, 90 Liter Wein, 110 Liter Bier.


Share with friends



This page was created in 0.024773836135864 seconds