Regionen

Verkehrsmittel in Griechenland

Autoverleih

Der Autoverleih in Griechenland ist sehr einfach, und vor allem sehr billig. Sie können überall ein „Touristenauto“ ab 150 bis 200€ pro Woche finden, der Ihnen die Bewegungsfreiheit bieten kann, in jede Richtung zu gehen, in die Sie wollen. „Mini“-Autos können für nur 100-150€ pro Woche ausgeliehen werden. Prüfen Sie nur nach, ob der Preis auch alle Steuersätze, Steuern und Versicherungssätze beinhaltet.

Die populärste Art, die die Besucher wählen, um sich fortzubewegen, ist der Scooter. Sie können diesen in nahezu jeder Stadt Griechenlands für nur 10€ täglich ausleihen, sie sind sehr billig. Um einen Scooter ausleihen zu können, müssen Sie üblicher Weise einen Führerschein vorzeigen (meistens ist kein griechischer Führerschein notwendig), die tägliche Gebühr bezahlen und den Pass als Garantie darlegen, dass Sie den Scooter auch zurückbringen werden.

Fähren und Schiffe

Die Ankunft auf den Inseln erfordert entweder einen kurzen Flug aus Athen oder Thessaloniki, oder eine Schifffahrt unterschiedlicher Dauer. Was die Inseln angeht, die dem Festland nahe sind, ist die beste Lösung hierfür, in eine Fähre zu steigen. Bitte haben Sie Rücksicht darauf, dass die Fähre auf dem Weg zu ihrem endgültigen Ziel mehrere Male auf verschiedenen Inseln anhalten kann. Viele Inseln haben Flughäfen, und Sie können einen kurzen Flug bis zum Internationalen Flughafen in Athen oder Thessaloniki buchen. Die Inseln, die den Pyrenäen nahe sind, sind mit dem Festland durch die „Flying Dolphins“ Fähren verbunden, die sehr schnell und effektiv sind. Sie bieten Ihnen zwar keine romantische Schifffahrt, werden Sie aber schnell zu Ihrer Insel bringen. Es werden drei Arten von Fähren benutzt: Klassische Fähren, Katamarane für den Touristentransport und Hydroschnellboote für den Touristen und Fahrzeugtransport. Die klassischen Fähren sind am billigsten, während Katamarane und Hydroschnellboote sehr teuer sein können.

Scooter-Verleih

Obwohl der Scooter das effektivste Fortbewegungsmittel in der unmittelbaren Umgebung ist, wird er in den Händen des unerfahrenen Fahrers sehr gefährlich. Obwohl sich viele für die vollkommene Freiheit und das Windgefühl in den Haaren entscheiden, ist das Tragen eines Helms sehr zu empfehlen. Die Straßen in Griechenland, besonders auf den Inseln, sind sehr eng, nicht gepflegt, und die Fahrer fahren „wie die Griechen“. Mopeds sind immer noch für die Todesfälle vieler Touristen jedes Jahr verantwortlich, sowie für die unzähligen Krankenhausbesuche.

Busse

Das zwischenstädtische Bussystem in Griechenland ist sehr effektiv, und, wenn Sie sich im Voraus schlau machen, können sie überall auf dem griechischen Festland mit  dem „KTEL“ (den zwischenstädtischen) grünen Bussen reisen. Jede Stadt besitzt eine KTEL Bushaltestelle und die lokalen Einwohner werden Ihnen sehr gerne den Weg dorthin zeigen. Das Bussystem ist nicht dafür geschaffen, es den Touristen angenehmer zu gestalten, daher können sie auf Verständigungsprobleme stoßen. Der beste Weg, das zu überwinden, ist sich einen Reisegast zu suchen, der sowohl Griechisch, als auch Englisch spricht, und ihm ganz einfach um Hilfe zu bitten. Die Mehrzahl der jungen Griechen spricht Englisch, selbst wenn auch nur ein wenig, und wird ihnen sehr gerne helfen.

Flugzeuge

Von den 16 internationalen Flughäfen in Griechenland kommen nur in Athen und Thessaloniki regelmäßige Auslandsflüge an. Alle anderen Flughäfen auf den Inseln oder im Inland bedienen sich der Flüge, die sie mit zwei großen Städten verbinden, im Sommer aber, führen sie viele Charterflüge durch. Die Entfernungen innerhalb Griechenlands sind sehr gering, so dass sich die weiteste Entfernung ca. eine halbe Stunde von Athen  befindet. Der griechische Flugdienst Olympic Airways bietet die meisten Flüge innerhalb Griechenlands an.

Tankstellen in Griechenland

Die Tankstellen in Griechenland sind sehr effektiv und es gibt davon sehr viele, die in den entferntesten Regionen Griechenlands auch den Reisenden vielerlei Dienstleistungen geben. Alle Tankstellen bieten bleifreies Benzin an, und schließen außerhalb der Touristensaison um 19:00 an Werktagen. An Sonntagen arbeiten sie nicht.

Dem Gesetz nach muss mindestens eine Tankstelle in jeder Region rund um die Uhr und auch an Sonntagen arbeiten. Falls Sie nachts, oder an Sonntagen durch die Stadt auf der Suche nach Benzin fahren, fragen Sie die örtlichen Bewohner nach dem Weg zu einer Tankstelle, die in der Stadt arbeitet.
Die Mehrzahl der griechischen Tankstellen bieten den „vollen Service“ an. Halten Sie an der Tankstelle an und man wird Ihnen binnen weniger Minuten den Tank auffüllen. Geben sie den Mitarbeitern die Schlüssel, und sagen sie ihnen, wie viel Sie tanken möchten. Der Mitarbeiter wird nur sehr selten eine andere Dienstleistung anbieten, außer dem Auffüllen, von Ihnen wird jedoch nicht erwartet, dass Sie Trinkgeld hinterlassen.
Jede Tankstelle bietet auch einen kostenlosen Reifenservice an, sowie Wasser und ein Set zum Waschen der Windschutzscheibe. Eine Vielzahl an Tankstellen befindet sich neben sogenannten „Mini-Markets“, wo sie auch die nötigen Kleinigkeiten für das Auto, sowie Essen, Trinken, oder Eiscreme kaufen können.
In großen Städtezentren können Sie auch eine Tankstelle mit Selbstbedienung finden, diese sind jedoch eher selten.


Share with friends



This page was created in 0.0096859931945801 seconds